Das ist das Logo unserer RFID-Marke und steht für RTEC, ein Kunstwort gebildet aus RFID und proTEC. Es steht für alle Produkte aus unserer RFID-Sparte.

Anwendungsbeispiel

YouTube player

Link: https://www.youtube.com/watch?v=tyLzjgWKn0o

RFID Tags

Unsere RFID-Tags eignen sich nicht nur zur Identifikation von Objekten bzw. Betriebsmitteln, sondern sie ermöglichen darüber hinaus auch das Speichern von Daten. Unser Sortiment verfügt über RFID Tags mit Speicherkapazitäten von 32 Bit bis 8192 Bit mit Lesereichweiten von bis zu 10 Metern. Auch die Abmessungen unserer RFID Tags sind vielseitig, so haben unsere kleinsten RFID Tags einen Durchmesser von nur 11 mm und eine Dicke von 3 mm. Und das beste dabei: Sie funktionieren sogar in Metall.

RTEC In-Metal

11 x 3 mm klein
8192 Bit Speicher
Lesbar in Metall
Keine Klebstoffe notwendig

Die RFID Tags sind denkbar einfach einzubauen: In eine gefräste oder gebohrte Tasche mit einem Durchmesser von 11 mm und einer Tiefe von 3 mm lässt sich der RFID Tag händisch einsetzen und ist ohne Klebstoffe sicher verankert. Selbst radial eingesetzt eignen sich die Tags bis zu Drehzahlen von 17.000 U/min. Erst bei noch höheren Drehzahlen ist eine zusätzliche Sicherung erforderlich. Die RFID Tags sind von einer Vielzahl von UHF RFID Lesegeräten lesbar und erreichen überdurchschnittliche Lesereichweiten, insbesondere beim Einsatz auf metallischen Oberflächen.

Lesegeräte / Leseköpfe

Neben einer Vielfalt von RFID Tags bieten wir Schreib-/Lesegeräte an. Unsere Geräte sind darauf optimiert, Daten möglichst schnell vom Tag zu lesen bzw. darauf zu schreiben sowie möglichst einfach in der Handhabung zu sein. Gerade bei schweren Werkstücken sind statisch montierte RFID Antennen ein Hindernis, denn sie erfordern, dass das Werkstück zur Antenne geführt wird. Warum nicht umdenken und das Lesegerät zum Werkstück führen? Mit unserem Handlesegerät ist das kein Problem.

proTEC-Vision RTEC RFID Tag
Einsatz von RTEC RFID-Tags zur Werkzeugverwaltung

Die Handhabung der ergonomisch geformten Lesegeräte ist denkbar einfach. Per Knopfdruck am Handlesegerät startet der Lese- oder Schreibvorgang. Rückmeldung gibt das RTEC-Logo, welches während des Vorgangs blau leuchtet und den Abschluss in grün oder rot quittiert, gepaart mit einem akustischen Bestätigungs- oder Fehlersignal.

Alternativ zu Handlesegeräten verfügt unser Portfolio über Leseköpfe zum Festeinbau. Diese können Sie beispielsweise im Beladebereich des Werkzeugmagazins von Bearbeitungsmaschinen nutzen, um Daten automatisiert von den Werkzeugen zu laden und in die Maschinensteuerung zu schreiben. Ein Beispiel hierfür ist unser M16 Lesekopf. Mit einer Länge von nur 46 mm und einem M16-Montagegewinde ist er nahezu überall integrierbar und erreicht gleichzeitig außerordentlich hohe Lesereichweiten. Daher reicht es auch aus, das Werkzeug mit dem Roboterarm in die unmittelbare Nähe des Werkzeugs zu bringen – eine präzise Positionierung direkt vor dem RFID Tag ist nicht notwendig.

UHF RFID Schnittstellenmodul und Lesegeräte

Zugehörig zum Handlesegerät existieren verschiedene Schnittstellenmodule, welche die Kopplung an die Infrastruktur im Handumdrehen übernehmen. Die Module sind mit verschiedensten Schnittstellen erhältlich. Für die Anbindung an PCs oder Datenbanken bieten wir Ethernet und USB an. Für die Anbindung an Maschinen bieten wir Module mit allen gängigen industriellen Feldbussen an. Sie können die Daten problemlos in Ihre SPS laden oder in die Werkzeugverwaltung Ihrer Maschinensteuerung. Unsere vorgefertigten SPS-Funktionsbausteine erleichtern Ihnen die Programmierung beispielsweise bei Steuerungen des Typs SIMATIC S7-300 oder S7-1200/1500.

Produkte

Anwendungsbeispiele

RTEC-EM-8K

Werkzeugverwaltung
Speicherung von Geometriedaten

RTEC-E41-8K

Logistik
Hohe Lesereichweiten
Schraubmontage
Montage per Klebepad

proTEC RTEC-CT-8K

RTEC-CT-8K

Betriebsmittelidentifikation
Universelle Montage

Erzeugung von Speicherprotokollen

Kostenlos dazu erhalten unsere Kunden eine Software zur einfachen Nutzung der Geräte und ersparen sich somit eigenen Programmieraufwand. Die Software erlaubt es Speicherprotokolle anzulegen, mit denen auch komplexe Datensätze auf den RFID Tags abgelegt werden können. Wo andere Systeme scheitern, erlauben unsere Speicherprotokolle die Daten hochkomprimiert auf den Tags zu speichern. Einmal angelegt, wird automatisch eine übersichtliche Oberfläche mit allen auf den RFID Tags abgespeicherten Daten erzeugt. Das Protokoll kann anschließend an alle Lesestationen verteilt und die Informationen gelesen und geschrieben werden.

Erzeugung von Speicherprotokollen

Durch die komfortable Erstellung und Editierung von Protokollen ist es kinderleicht, Prozessdaten auf den RFID Tags abzulegen. Auch ein späteres Editieren ist möglich ohne dabei die Kompatibilität zu alten Protokollen zu verlieren.

Nicht das was Sie brauchen?

Selbstverständlich deckt unsere Lösung nicht alle Anwendungsfälle ab. In diesem Fall helfen wir gerne bei der Integration oder übernehmen diese vollständig für Sie. Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen.